Verantwortungsvolle Kommunikation

Verantwortungsvolle Kommunikation wichtiger denn je

Österreichisches PR-Gütezeichen sieht Kommunikationsverantwortung auf oberster Organisationsebene

Wien, 20. März 2020 | „In Zeiten wie diesen wird uns allen sehr klar vor Augen geführt, wie wichtig der verantwortungsvolle, hochprofessionelle Umgang mit interner und externer Kommunikation ist und welch immensen Einfluss Kommunikation – positiv wie negativ – auf die Entwicklung von Krisensituationen hat“, meint Christian Krpoun, Geschäftsführer des Österreichischen PR- Gütezeichens. Mehr denn je sind laut Krpoun eine klare Haltung und ethisch sauberes Agieren aller Kommunikationstreibenden gefragt.

„Zugleich zeigt sich unter den derzeitigen Rahmenbedingungen sehr deutlich, dass Kommunikation Managementaufgabe sein muss“, so Krpoun. Ein Ansatz, den das Österreichische PR-Gütezeichen immer schon vertritt. „Wer auf oberster Organisationsebene auf potenzielle Krisen und Risiken gut vorbereitet ist, bewahrt jetzt Handlungs- und Reaktionsfähigkeit und – so weit wie möglich – Kommunikationshoheit“, stellt Krpoun fest.

Qualität in Krise unter Beweis gestellt

Das Österreichische PR-Gütezeichen stellt höchste Qualitätsstandards am heimischen Kommunikationsmarkt sicher. Seine Vertreterinnen und Vertreter stehen für eine klare Haltung in sämtlichen kommunikationsethischen Fragen. „Gerade im Krisenfall geben die zertifizierten Unternehmen und Agenturen ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern ein hohes Maß an Sicherheit und unterstützen dabei, Schaden zu minimieren. Zugleich stellen klar definierte Abläufe und Strukturen sowie eine ausgezeichnete Umsetzungsqualität sicher, dass für die akut wichtigen Aufgaben des Kommunikators ausreichend Ressourcen vorhanden sind“, so Krpoun.

Generell beobachtet der Geschäftsführer des Österreichischen PR-Gütezeichens ein hohes Verantwortungsbewusstsein und einen achtsamen und respektvollen Umgang zwischen den Playern der heimischen Kommunikationslandschaft: „Die große Mehrheit der Kommunikationsdienstleister wie PR-Agenturen, Nachrichtendienste, Medienbeobachter, aber auch Organisationen wie der PRVA, der Österreichische Presserat sowie der Ethik-Rat für Public Relations zeigen in dieser akuten Phase hohe Sensibilität und Verlässlichkeit.“

Artikel als PDF downloaden