Bookmark and Share

Neuer Vorstand für Österreichisches PR-Gütezeichen

(v.l.n.r.) Katharina Scheyerer-Janda, zweite Stellvertreterin und Kassierin, Christian Krpoun, Geschäftsführer Österreichisches PR-Gütezeichen, Jürgen Gangoly, erster Stellvertreter und ICCO-Präsident in Europa © ÖPR – Abdruck honorarfrei

Das „Österreichische PR-Gütezeichen“ ist als Qualitätsstandard und positives Unterscheidungsmerkmal der heimischen PR-Branche etabliert. Ende März hat sich der Vorstand neu konstituiert: Christian Krpoun, CEO currycom, übernimmt als Geschäftsführer gemeinsam mit seinen Stellvertretern Jürgen Gangoly, Managing Partner The Skills Group, und Katharina Scheyerer-Janda, Inhaberin Meinungsbild PR & Coaching, die strategische Führung und Weiterentwicklung des ÖPR. Den neuen Vorstand komplettieren Susanne Hudelist, Managing Partner ikp, Brigitte Mühlbauer, Managing Partner asoluto, Angelika Simma, Kommunikationsleiterin der Caritas Österreich und PRVA-Präsidentin Julia Wippersberg.

„Das Österreichische PR-Gütezeichen steht für die Haltung – und darauf basierend für das Verhalten – professioneller PR-Treibender: in puncto Ethik und Transparenz sowie Arbeits-, Ablauf- und Organisationsqualität“, erklärt Krpoun. „Der Nutzen für die Mitglieder wie auch die Branche liegt dabei klar auf der Hand. Wir treiben PR-Qualitätsstandards voran und bekennen uns zu ethisch sauberer PR-Arbeit. Damit schaffen wir Orientierung und Sicherheit – nach innen für die eigene Organisation und nach außen gegenüber dem Markt. So sind seriöse, mit höchster Qualität arbeitende Agenturen für einen suchenden Auftraggeber sofort identifizierbar.“

Führende heimische PR-Agenturen wie asoluto, communication matters, currycom, ikp, Ketchum Publico, Kommhaus, Senft & Partner und The Skills Group sowie Kommunikationsabteilungen von Unternehmen – A1, Austrian Airlines, das Rote Kreuz und die Marktgemeinde Guntramsdorf – sind nach dem PR-Gütezeichen zertifiziert. Und es sollen noch mehr werden: „Wir laden PR-Verantwortliche auf Unternehmens- und Beraterseite zum Dialog ein. Nur gemeinsam kann es gelingen, das Österreichische PR-Gütezeichen als relevantes Unterscheidungsmerkmal flächendeckend zu verankern“, freut sich Krpoun auf weitere Interessenten. „Im internationalen Vergleich nimmt Österreich mit diesem Standard und seinen strengen Kriterien hinsichtlich Ethik und Qualität übrigens eine Vorreiterrolle ein.“

Mehr unter http://www.prguetezeichen.at/  

Rückfragen: Christian Krpoun, office(at)prguetezeichen.at 

Über das Österreichische PR-Gütezeichen 
„Österreichisches PR-Gütezeichen“ (ÖPR) wurde 1992 als Vereinigung österreichischer PR-Agenturen mit Qualitätszertifizierung gegründet. Seit 2014 fungiert Österreichisches PR-Gütezeichen als Zertifizierungsstelle für die gesamte österreichische Kommunikationsbranche und vergibt - nach erfolgreichen Zertifizierungen durch unabhängige Auditoren - das Österreichische PR-Gütezeichen an PR-Agenturen und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen, Vereinen und Institutionen. Gemeinsam mit dem PRVA, dem PR-Ethik-Rat und anderen Projektpartnern sichert ÖPR damit die Einhaltung und regelmäßige Kontrolle hoher Qualitätsstandards in der heimischen PR-Branche.

Das Österreichische PR-Gütezeichen basiert auf dem international etablierten Consultancy Management Standard (CMS) der ICCO. ICCO ist die führende internationale Organisation bei der Entwicklung von gemeinsamen Ausbildungs-, Qualitäts- und Ethik-Standards für die Kommunikationsindustrie und vertritt PR-Branchenverbände aus weltweit 48 Ländern und insgesamt 2.500 PR-Agenturen.